Warum eine Work/Life Balance für viele unerreichbar bleibt

/Warum eine Work/Life Balance für viele unerreichbar bleibt

Ein ausgeglichenes, glückliches Leben im Wohlstand soll es bitte sein. Vor allem der Wohlstand bedarf selbstverständlich Arbeit, soweit sieht das meist noch jeder ein. Aber die Freizeit darf bitte auch nicht zu kurz kommen, dafür arbeitet man ja schließlich – eine gesunden Work/Life Balance eben.

Die perfekte Mischung aus Arbeit und Leben ist also das, wonach so viele von uns streben. Wir wollen Karriere machen, wollen hoch hinaus, große Verdienste, die damit verbundene Anerkennung und den entsprechenden Status. Drum herum soll es bitte ein aufregendes Leben sein. Viel Zeit für Freunde und Familie und viele spannende Ereignisse. Für kaum jemanden führt das Streben nach genau dieser Work/Live Balance jedoch zu echter Zufriedenheit. Wir fühlen uns eher gestresst und haben Probleme allen Ansprüchen gerecht zu werden. Warum ist das so?

Beide Bereiche fordern uns auch lautstark. Der Chef erwartet Höchstleistung und die Gesellschaft leistet ihren Beitrag zu dem Leistungsanspruch an sich selbst. Auch die Familie oder die Freunde beanspruchen unsere Zeit und melden sich eindringlich, wenn sie zu kurz kommen. Die meisten Menschen haben das Gefühl sie bräuchten einen Klon um allem gerecht zu werden. So verursacht die hochgepriesene Work/Life Balance meist eher Sorgenfalten.

Also, was tun? Seit Jahren gebe ich den gleichen Rat: auch wenn es seltsam klingen mag – du musst einen zusätzlichen Bereich ergänzen. Es reicht nicht, sich auf die Karriere und auf Freunde & Familie zu konzentrieren und beidem möglichst viel Zeit zu widmen. Das schafft keine ausgeglichene Work/Life Balance. Die wichtigste Person fehlt in dieser Gleichung: Du selbst!

Nimm dir Zeit für dich selbst und lerne alleine zu sein.

Klingt seltsam, macht aber einen Unterscheid wie Tag und Nacht. So hörst du dich selber denken, kannst dich besser kennenlernen, deine Stärken und Schwächen analysieren, bist fokussierter, konzentrierter, gelassener und entspannter, hast mehr Energie. Klare, geordnete Gedanken sind der Schlüssel zu einer gesunden Work/Life Balance.

Die Schwierigkeit ist, dass dieser dritte Bereich im Vergleich zu den anderen beiden leise ist. Freunde und Arbeit meckern schnell, wenn sie zu kurz kommen, bei der Zeit mit sich selber gibt es niemanden, der meckern könnte. Es braucht also am Anfang Selbstdisziplin und eingetragene fixe Termine mit sich selbst – zumindest solange, bis du die unglaubliche Wirkung von Zeit alleine zu schätzen gelernt hast.

Und ja, die meisten müssen es regelrecht lernen alleine zu sein und wissen erstmal nichts mit sich anzufangen. Aber es kann alles verändern – für mich hat es das. Und für viele andere, die meinem Rat gefolgt sind auch.

Probiere es aus, ergänze 2 oder 3 feste Termine die Woche, wo du völlig alleine und ohne Fernseher, Handy und ähnliche Störfaktoren über dein Leben und deine Zukunft nachdenkst. Ich freue mich darauf, von dir zu hören, wie es dir dabei ergangen ist.

By | 2017-08-01T11:19:10+00:00 Juli 28th, 2017|News|