Mit starken Ritualen zum Erfolg

/Mit starken Ritualen zum Erfolg

Wir sind gerne erfolgreich, das klingt logisch. Aber erfolgreich sein heißt, sich von der Masse anzuheben. Und das fällt dem Herdentier Mensch oft sehr schwer. Es ist ein Zwiespalt. Auf der einen Seite genießen wir Status und das süße Leben, dass der Erfolg oft ermöglicht. Auf der anderen Seite sind es wohl unsere Urinstinkte, die wissen, dass das Überleben in der Gruppe am wahrscheinlichsten ist und daher dafür sorgen, dass wir von allen geliebt werden wollen. Das funktioniert aber eher nicht durch Abgrenzung.

Wer sich trotzdem für das Erfolgreich-Sein entscheidet, muss sich dieser zweiten Seite bewusst werden und ein erfolgreiches Denken oft überhaupt erst einmal lernen. Da der Mensch nicht nur ein extremes Herdentier, sondern auch ein noch viel extremeres Gewohnheitstier ist, fallen solche Denk- und Verhaltensänderungen oft nicht leicht.

Aber wir können uns das Leben deutlich leichter machen. In 12 Jahren als Unternehmer habe ich mit hunderten Start Ups gearbeitet und immer wieder erlebt, wie starke Rituale geholfen haben, den Fokus auf Erfolgskurs zu halten. Auch mein tägliches Leben ist geprägt von vielen kleinen Erfolgsritualen.

Bei mir sind es zum Beispiel die frühen Morgenstunden. Als absoluter Frühaufsteher bin ich in der Regel so gegen 5 wach und gönne mir jeden Morgen das Ritual, mich 2 Stunden mit meiner Zukunft auseinanderzusetzen. Erst danach startet das normale Tagesgeschäft. Das aber dann mit einem klare Fokus und präzisem Verständnis, was ich heute tun kann, dass meinen Zielen am förderlichsten ist.

Ein weiteres Ritual ist mein Vorstandsmeeting. Alle 6 Monate fahre ich ein paar Tage ganz alleine weg und halte sozusagen ein Vorstandsmeeting mit mir selbst. Am liebsten gehe ich dafür segeln, denn auf See ist man wirklich mit seinen Gedanken alleine. Dann arbeite ich über Tage aus, ob ich noch auf Kurs zu meinen Zielen bin, oder ob ich Korrekturen vornehmen muss. Ich liebe diese Tage immer wieder. Sie sind so unglaublich produktiv für die Seele.

Im Alltag leistet mein Smartphone treue Dienste und bietet gleich mehrere Bereiche der Unterstützung bei kleinen Erfolgsritualen. Jeder denkt gerne positiv, wenn gerade alles bestens läuft. Die Realität sieht aber anders aus, denn längst nicht immer läuft alles bestens. Dann muss man in der Lage sein, sich selbst aus diesen Tiefs herauszuholen. Dafür habe ich auf dem Handy Foto- und Zitateordner, mit lauter Dingen, die ich mag und die zu meinen Zielen passen. Immer, wenn ich mal 5 Minuten Luft habe, schaue ich durch diese Ordner und erinnere mich selbst visuell an das WARUM – die wichtigste Frage überhaupt. Und schon verstehe ich wieder, dass vielleicht auch diese unbequeme Aufgabe halt zu meinem großen Ziel gehört und meine Laune steigt direkt. Dank Smartphone war es noch nie einfacher für diese kleinen Zwischenmotivationen zu sorgen.

Jeden Abend, bevor ich ins Bett gebe, analysiere ich kurz, wie der Tag gelaufen ist und notiere mir in 3 Bereichen etwas positives. Diese Bereiche sind:

  1. Karriere
  2. Gesundheit
  3. Wissen

Um es also auf den Punkt zu bringen: Ich führe ein Erfolgstagebuch. Nur positive Eintragungen sind erlaubt. So lernt man erstens, auch die kleinen Dinge zu würdigen und kann zweitens jederzeit zurückblättern und sieht, was man alles geschafft hat. Dieses Ritual ist mir sehr ans Herz gewachsen, weil es einen mit positiven Gedanken einschlafen lässt.

Solange Rituale dieser Art noch neu für dich sind bietet dein Smartphone eine weitere tolle Unterstützung: Den Wecker! Stelle dir zu den Zeiten, wo du zum Beispiel morgens oder abends bestimmte Rituale einbauen möchtest für die ersten Monate einfach einen Wecker, so dass du es nicht aus Versehen vergisst. Wie haben wir bloß früher ohne diese Dinger gelebt?

Also, wie hältst du dich und deinen Fokus auf Erfolgskurs? Welche Rituale unterstützen dich in deinem Leben dabei? Ich würde mich freuen, davon zu hören, was für dich funktioniert. Wenn du noch keine Erfolgsrituale nutzt, probiere es aus und du wirst erstaunt sein. Lass mich wissen, wie es läuft…

By | 2017-08-03T08:32:33+00:00 März 23rd, 2017|News|