Der Hauptbaustein von Erfolg

/Der Hauptbaustein von Erfolg

Heute Abend saß ich mit einem Geschäftspartner und Freund bei mir zuhause zusammen auf ein (ok, 8)  Glas Wein und es ergab sich eine Szene, die mich nachdenklich werden ließ. Wir kamen auf ein neues Projekt zu sprechen, dass ich demnächst auf den Markt bringen werde. Er stellte mir viele Fragen und ich beantwortete alles ausführlich. So zog sich der Abend eine ganze Weile.

Irgendwann nach dem dritten Glas Wein lehnte er sich zurück und seufzte: „Ich wünschte, ich wäre auch so kreativ wie du! Wie kommst du bloß immer auf diese Ideen?“

Stille! Ich war geschockt. Hier sitzt ein 28 jähriger, gut aussehender, charmanter Typ vor mir, der sicher nicht auf den Kopf gefallen ist, und glaubt ernsthaft, dass er nicht kreativ sei. Mir wurde in diesem Moment so unglaublich vieles über unsere Zusammenarbeit der letzten Monate klar. Es war mir die ganze Zeit schleierhaft, wieso er nicht erfolgreicher war in seinem Streben nach einem Traumleben.

Ich entgegnete, dass ich fest davon überzeugt bin, dass einfach jeder kreativ ist. Die meisten haben es nur verlernt auszuleben. Er wurde sichtbar nachdenklich und erzählte mir von seinen Schulzeugnissen aus ganz frühen Schuljahren – bevor es echte Noten gab, sondern Beurteilungen in Textform. Dort wurden von seinen Lehrern über Jahre immer seine Kreativität und seine Lebensfreude gelobt.

Wow, in den letzten 20 Jahren war ihm diese unglaublich wertvolle Eigenschaft irgendwie abhandengekommen. Durch soziale Gepflogenheiten, das Elternhaus, die Schule und wahrscheinlich viele Faktoren mehr hat dieser wirklich tolle Typ verlernt zu träumen, seinen Gedanken freien Lauf zu lassen und einfach kreativ zu sein. Und wie ihm geht es sicher vielen.

Wir kennen uns seit etwa 2 Jahren und seitdem erlebe ich mit, wie er zwar erfolgreich sein und etwas aus sich machen will, aber die Umsetzung doch nur sehr mühsam gelingt. Ich habe mich immer gefragt, warum er sein unglaubliches Potential und sein Talent, dass ich eindeutig in ihm erkenne, nicht nutzt, sich nicht mal traut echte, persönliche und außergewöhnliche Planungen für die Zukunft aufzustellen.

Jetzt ist mir plötzlich klar warum. Ihm wurde sein Leben lang klar gemacht, dass er nicht kreativ ist. Ja kein Wunder, dass er sich keine großen Ziele zutraut, keine Lösungen zu finden glaubt und sein Talent brach liegen bleibt. Er versucht es ja nicht mal, weil er ja nicht kreativ genug ist, um diese Dinge erreichen zu können – glaubt er zumindest.

Aber ein Leben nach seinen eigenen Vorstellungen und fern der gesellschaftlichen Norm zu gestalten braucht nun einfach ungewöhnliche Lösungen – ja, kreative Lösungen. Wer immer alles im Bereich des Normalen lässt, wer seine Gedanken nie aus der Komfortzone zwingt, kann logischerweise auch keine außergewöhnlichen Ergebnisse erwarten.

Das Gespräch wurde fast nachdenklich und melancholisch und ich hatte das Gefühl, dass ihm in diesem Moment klar geworden ist, was er tun muss, um sein Leben zu dem zu machen, was er sich die letzten Jahre erhofft hat: Er muss den Mut aufbringen wieder kreativ zu sein, Lösungen zu suchen und dabei wirklich erst einmal jeden noch so abwegigen Gedanken zuzulassen. Verwerfen kann man ihn später immer noch. Er muss diese wichtige Eigenschaft, die ihm seit dieser Zeit seiner Schulzeugnisse abhandengekommen ist, neu lernen.

So ein ehrliches und offenes Gespräch wie dieses hatten wir noch nie. Sein Handy vibriert in einer Tour mit Nachrichten von seinen Kumpels, die beim Feiern auf ihn warten. Aber eine ganze Weile reden wir einfach weiter und er erkennt langsam die Wichtigkeit von Kreativität. Als er irgendwann geht, erkenne auch ich sonnenklar – hier liegt der entscheidende Baustein von Erfolg: Kreativität.

Also, hier mein Appell an Eltern, Lehrer und einfach alle, die mit Kindern Kontakt haben: Unterbindet nie Kreativität, egal welche verrückten Formen sie annimmt. Ganz im Gegenteil, unterstützt und fördert sie, wo ihr nur könnt. Dann stattet ihr Kinder und Jugendliche mit dem entscheidenden Werkzeug aus, das ihnen erlaubt ihr Leben so zu gestalten, wie es sie glücklich macht.

Und liebe Erwachsenen, erlaubt euch, diese Fähigkeit neu zu lernen. Lebt euch aus, tobt euch aus – im Rahmen von Gesetz und Moral – aber genießt und erlebt ein neues, reicheres Leben durch die simple Zutat Kreativität.

Zu guter Letzt: Lieber Geschäftspartner und Freund, mach was draus, ich glaub an dich. Prost

By | 2017-10-12T06:54:20+00:00 Oktober 6th, 2017|Marketing, News, Uncategorized|